Brandgefährlich!

Aktuell stehen viele Menschen vor der Frage, wie sie im Winter bei den hohen Rohstoffpreisen heizen sollen. Während manche auf Kaminöfen ausweichen, gibt es inzwischen auch viele teils lebensgefährliche “Tipps” aus dem Internet. Wir warnen vor entsprechenden Versuchen und haben ein paar Tipps für Ihren Brandschutz dahoam zusammengestellt.

Steigende Preise für Öl, Gas und auch Strom führen dazu, dass viele Menschen nach Alternativen zum Heizen in den eigenen vier Wänden suchen. Immer wieder gibt es dazu im Internet und auch anderen Medien Tipps wie zum Beispiel die Nutzung von Teelichtern und Blumentöpfen oder gleich dem Einsatz von zahlreichen Kerzen. Hierbei besteht jedoch Lebensgefahr!

Generell ist offenes Feuer in Wohnräumen ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Wer einen abgenommenen Ofen hat, wird sich über ein Feuer im Kamin freuen dürfen. Wer jedoch diesen Vorzug nicht sein eigen nennt, sollte aufpassen oder besser ganz auf Heizen mit Kerzen verzichten.

Wir als Freiwillige Feuerwehr können nur dringend davon abraten, entsprechende improvisierte Heizungen aus Teelichtern, Kerzen oder ähnlichem zu installieren und zu nutzen.

Um auch in diesen schweren Zeiten die Sicherheit für Sie und Ihre Liebsten sicherzustellen haben wir folgende Tipps und Hinweise für Sie zusammengestellt:

  • Zünden Sie keine Kerzen oder offenes Feuer in Ihren Räumen an.
  • Kohlegrills und Grills generell sind TÖDLICH in Innenräumen. Hier wird hochgiftiges, geschmack- sowie geruchloses Kohlenmonoxid freigesetzt, welches sich unsichtbar ausbreitet. Oft endet das vermeintliche Grill- und Heizvergnügen tödlich. Diese Gefahr geht übrigens auch von Heizpilzen aus! Diese sind nur und ausschließliche für den Außenbereich zugelassen.
  • Basteln Sie keine Teelichtheizungen oder ähnliche Tipps aus dem Internet oder den Medien nach.
  • Offenes Feuer und Kinder sowie Tiere sind eine gefährliche Kombination – lieber auf das offene Feuer verzichten.
  • Halten Sie Löschmittel bereit, wenn Sie dennoch mit offenem Feuer hantieren. Ein Schaumfeuerlöscher oder ein Kübel Wasser können einen Entstehungsbrand rasch eindämmen! Achtung! Gefährden Sie sich nicht selbst beim Löschversuch! Rauchgase führen nach zweimaligen Einatmen bereits zur Bewusstlosigkeit.
  • Entzünden Sie keine Kerzen oder andere offene Feuer in der Nähe von brennbaren Gegenständen wie Gardinen, Wandteppichen, Pflanzen oder ähnlichem.
  • Lassen Sie Ihren Kamin regelmäßig von einem zertifizierten Kaminkehrer prüfen, insbesondere wenn Sie diesen lange Zeit nicht mehr genutzt haben.
  • Achten Sie auf funktionsfähige Rauchmelder in allen Räumen.
  • Bei Feuer sofort die Feuerwehr unter 112 alarmieren. Auch wenn Sie den Brand bereits selbst gelöscht haben (Brandnachschau) – es können Glutnester in Fehlböden o. ä. entstanden sein.

NOTDIENSTE

EINSÄTZE

WETTERWARNUNGEN

Wetterwarnungen für Unterallgäu
  • FROST
    Gültig: 06.12. 20:00 - 07.12. 10:00
    Quelle: Deutscher Wetterdienst
  • GERINGE GLÄTTE
    Gültig: 07.12. 00:00 - 07.12. 10:00
    Quelle: Deutscher Wetterdienst

ANSTEHENDE TERMINE

Keine Veranstaltung gefunden

INTERN